Unsere Idee eines "Nationalpark-Bahnhof"

Nach dem aktuellen Statement der FRISA sind die Karten neu gemischt, ein spontaner Abriß des Bahnhofs scheint erst einmal vom Tisch. Doch ist dies ja nur ein Etappensieg.

Der KOMPASS ist gekündigt, muss schließen und wird wohl zu Ende 2019 seine Pachtflächen geräumt dem Vermieter AG REDEEEI FRISIA übergeben müssen.

Zeit also, das Projekt Bahnhof + Nationalparkhaus einmal neu zu denken!

Wenn die Flächen des KOMPASS zur Verfügung stehen, kann sich das Nationalparkhaus nach unserem Ideen-Konzept mit neuen Außen- und Innenflächen endlich erweitern.
Denn gerade der Wunsch nach Vergrößerung wurde ja immer als Argument für einen Neubau in´s Felde geführt.


Das Projekt heißt bei uns "Nationalpark-Bahnhof" und vereint die Belange des Nationalparkhauses (Vergrößerung der Fläche), wie er auch das Gebäude des Bahnhofs und dessen Geschichte (somit auch Bedeutung für die Inselhistorie und seinen ortsbilden Charakter > Denkmalschutzamt) erhält.

Wie darf man sich so eine Erweiterung vorstellen? Hier ein paar Ideenskizzen, die 2019 auf Juist enstanden.



Das MEHR durch dieses Konzept:

weitere Vorteile dieser Lösung

Skizzen im Detail

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.